Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
  1. #11
    Viewer
    Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    1
    Wäre Kunst immer davon abhängig gewesen, wie manche sie bewerten, dann wäre sie vermutlich im Keime erstickt.
    VG,
    Stefan

  2. #12
    Viewer
    Registriert seit
    16.06.2017
    Beiträge
    18
    Hallo Kerstin,
    wenn Du die Zeit findest und es passt, würde mich Deine Meinung hierzu sehr interessieren. Ich freue mich darauf!
    Viele Grüße
    Lars

  3. #13
    Administrator Avatar von Kerstin
    Registriert seit
    10.12.2015
    Beiträge
    499
    Hallo Lars,

    ich hatte mir alles ausgedruckt und bin inzwischen wenigstens zum Lesen und Notizen machen gekommen. Das ist eine ganze Menge Stoff und ich brauche noch ein bisschen, um das alles zu sortieren.

    Viele Grüße
    _________________________________________
    Kerstin

    E-Mail an den Support

  4. #14
    Viewer
    Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    1
    Ich bin auch gespannt auf die Meinung der Redaktion/Administration. Ich stimme der These zu, dass es wohl nicht nur auf die Bilder selbst, sondern im hohen Maße auch auf den/der Urheber(in) ankommt - zumindest was das Feedback "normaler User" angeht. Selbstverständlich schaut man eher nach Bildern von Usern, die man kennt bzw. die selbst schon mal ein eigenes Bild empfohlen bzw. kritisiert haben. Ich weiß nicht, wie die Redaktion arbeitet - vermutlich haben aber User, die sich irgendwie einbringen, eine größere Chance, beachtet zu werden, als solche, die eher wenig beitragen.

    Eine weitaus interessantere Frage ist aber, ob eine objektive Beurteilung von Fotos auch nur ansatzweise möglich ist. Ich habe mir die Profile der Teilnehmer hier einmal angesehen und bin nicht beeindruckt - abgesehen davon, dass ich mir jetzt klein vorkomme, weil von mir nur ein Bild es bis in die Zeitschrift View geschafft hat. Bisher habe ich mich nie gefragt, ob die Auswahl in Bezug auf andere Fotografen mit anderen Themen vielleicht ungerecht ist - wohl aber "Warum genau dieses Bild von mir? Ich habe doch noch bessere."
    Eines kann ich jetzt aber in jedem Fall widerlegen, nämlich die These, dass Aktbilder von der Redaktion bevorzugt werden.

  5. #15
    Viewer
    Registriert seit
    10.12.2015
    Beiträge
    168
    Nun nehme ich mir auch mal Zeit, um ein paar Worte zu der Thematik niederzuschreiben.
    Sicherlich zeigen wir alle hier unsere Bilder, Fotos, Arbeiten um "gesehen" zu werden, um etwas zu präsentieren. Ich unterstelle, dass wir das auch tun um entsprechende Kommentierungen und Hilfestellungen zu erhalten und um Kritik und Lob zu erfahren.
    Ich für meinen Teil habe hier eine Reihe von "Vorbildern", deren Fotos ich gar nicht versäumen mag, da sie mir Inspieration und Lehrstoff sind. Dann gibt es da, wie in jeder Community, dieses Netzwerk, was man scheinbar aufbaut, vielleicht auch unbemerkt. Und daraus entsteht aus meiner Erfahrung hier, ein Bilderfluss in dem man schwimmt.
    Losgelöst davon hat das natürlich auch was mit der Symphathie der Bilder zu tun. Sofern die Fotografinnen und Fotografen Bilder zeigen die mich ansprechen, sei es wegen der Motivwahl oder der Technik, dann ist das Interesse geweckt und ich würde nicht wissen, warum ich dann auf Bilder von der Person verzichten sollte. Mittlerweile freue ich mich darüber, eine Fotografin oder einen Fotografen hier, an deren bzw. dessen Handschrift zu erkennen. ICH finde das GUT!
    Ich persönliche kann z.B. fotografisch mit Aktfotografie als solches nicht viel anfangen, da mache ich kein Hehl draus. Ich kümmere mich auch nicht darum, warum das so ist.
    Daraus folgt, dass viele Fotografien und Arbeiten, von mir gar keine besondere Beachtung erhalten.
    Insgesamt gilt für mich, ICH möchte gar keine Anonymität, denn aus den vielen Betrachtungen hier, sind auch schöne Fotofreundschaften geworden, die ich nicht missen möchte und deren Bilder ebenso wenig.
    Das die Redaktion und die Admins hier eine schwierige Aufgabe haben, bei dem Eingang aller Fotos eine sehr kleine Auswahl zu treffen, die die Möglichkeit eröffnet auf die Startseite zu gelangen steht sicherlich außer Frage. Meine Erfahrung nach all den Jahren ist, es gibt KEINE Bevorzugung. So oft sind Bilder von Menschen bei, von denen ich weiß, dass sie hier bestens vernetzt sind, die nicht erste Wahl sind, obwohl ich es so sehen würde. Allein das zeigt mir wie schwer die Auswahl ist.
    Abschließend meine ich, sollte doch jeder eine Community so nutzen wie er/sie es für richtig hält.
    Ich empfehle z.B. nicht alle Fotos, nicht der Empfehlung wegen. Und wenn ich zu einem Foto einfach nix sagen kann, dann schreibe ich dazu auch nichts.... außer wenn es so gut ist und es mir deshalb die Sprache verschlagen hatte.. ;-)
    Was ich allerdings immer versuche, ist die Startseitenbilder anzuschauen, aber das hat was mit Respekt zu tun.
    Der Frank
    Geändert von Billybike (07.03.2019 um 22:27 Uhr)

  6. #16
    Viewer
    Registriert seit
    23.10.2017
    Beiträge
    1
    Im Grunde stimme ich den Punkten von dir, Zeyneye, zu. Dabei sollte aber nicht außer Acht gelassen werden, dass meist auch die Community dazu beiträgt wie sich der Nutzen der Seite ergibt. Dort funktioniert es wie in jeder Community eher durch "sich viel sehen lassen/gesehen werden" um Leute/Bewertung/Interesse für seine eigenen Bilder zu gewinnen. Ein einziger Weg ist meiner Meinung schon die Anonymisierung, welche aber wieder andere abschreckt, da man auch gerne als Schöpfer der Bilder wahrgenommen werden möchte. Ein Mittelweg ist vielleicht die Bilderserien von Personen so lange zu anonymisieren bis man ihr folgt. Das führt dann dazu, dass zumindest der erste Eindruck wertfrei wahrnimmmt und bewertet.
    Trotzdem würde ich auch gerne einen anderen persönlichen Eindruck ins Feld führen, welche für diese Website/Community spricht. Die Qualität ist im Schnitt viel höher im Vergleich auch zu anderen auf Hobby-/Halbamateurfotografie Foren, welche meist mehr (entschuldigt den Ausdruck) "Müll-/Retorten-Photos" in der allgemeinen Suche zur Schau stellt.
    Einen besonders kritischen Punkt finde ich hier aber, die Format-Auswahl in der schnellen Anschau der aktuellen Bilder, welche im quadratischen Format gehalten ist. Über 80% der Photografien sind eben nicht quadratisch und es muss über jedes Bild gescrollt werden, um Bilder auszumachen, bei denen ich auch gerne vorbei schauen möchte. Meist verschwindet durch dieses Format auf dem ersten Blick auch das Objekt auf dem der Fokus gelegt wurde. Dies finde ich echt schade.

  7. #17
    Viewer
    Registriert seit
    16.06.2017
    Beiträge
    18
    Hallo Frank (Billibike), s.eckardt und C. Schmitz,
    ganz vielen Dank für Euer Interesse an dem Thema und Eure Bereitschaft, Euch hierzu einzubringen. So langsam kommt doch etwas Schwung in die Sache. Das Thema ist ja mittlerweile auch von vielen gelesen worden. Ich kann Euren Ausführungen jedenfalls gut folgen und stimme überwiegend auch zu. Mir geht es mit dem Beitrag in erster Linie um konstruktive Kritik und dabei ist es mir wirklich wichtig, die vielen positiven Aspekte dieser Community - die ich wirklich schätze - zu bewahren. Vielleicht kann sie sich aber auch weiter entwickeln. Was ich mir in dieser Hinsicht wünsche, habe ich ja ausführlich erläutert, es geht im wesentlichen um die Themen Qualität und das Entkoppeln der Bewertung der Bilder von Personen (zumindest während des Bewertungs-/Empfehlungsprozesses). Nach wie vor ist mir auch das Startseitenprinzip nicht transparent genug. Ich freue mich wie jeder andere, wenn ein Bild mal darauf landet und ich bin immer wieder angetan, was für tolle Arbeiten sich dort finden - und freue mich dann ebenso für die Autorinnen/Autoren. Ich verstehe nur das Prinzip des Auswahlprozesses nicht. Ob ich damit leben kann, wie es ist? Klar. Die Idee meines Beitrags war im Grunde, nach Möglichkeiten zu suchen, sich unabhängig von Sympathie, Antipathie oder Bekanntheitsgrad einer Person wirklich auf die reine (natürlich z. T. subjektive) Wirkung des Bildes einzulassen - und so wirklich die Fotografien noch mehr ins Zentrum zu rücken. Vielleicht ist dieser Vorschlag aber auch zu sehr auf die Sachebene gerichtet und berücksichtigt nicht ausreichend das Bedürfnis vieler, hier einfach nur eine gute Zeit zu haben. Es gibt ja im Leben "außerhalb" der Community ohnehin ständig Bewertungssituationen und Leistungsdruck. Daher scheint es mir gut möglich, dass die Leute das hier eben gerade nicht erleben wollen. Allerdings passt dazu nicht, dass es ja eben doch auch hier wieder um "Leistungen" geht, die mit entsprechenden Auszeichnungen oder Bewertungen und Kommentierungen goutiert werden. Für mich ist das ok, ich persönlich wünsche mir einfach nur objektivere, transparente und besser nachvollziehbare Kriterien. Vielleicht sind die aber auch nicht so einfach zu definieren, vielleicht geht das nicht. Zugleich ist mir bewusst, dass die Redaktion hier in gewisser Weise eine Quadratur des Kreises finden muss. Es ist ein äußerst schwieriges Gleichgewicht herzustellen zwischen objektiven Kriterien und subjekiven Vorlieben, Marketing-Vorgaben und Umsatz-Anforderungen, zahlenden und nicht zahlenden Mitgliedern, Personaldecke, verschiedenen Stakeholdern usw. Das ist sicher eine spannende, keinesfalls aber leichte Aufgabe. Zugleich haben offenbar mehrere Personen auch Rollen in verschiedenen Funktionen, da bleiben Rollenkonflikte unvermeidbar. Und dafür habe ich vollstes Verständnis. Sei's drum, am wichtigsten ist für uns alle der Spaß am Fotografieren und ein guter Umgang miteinander - und so soll es auch bleiben! Aber warum nicht versuchen, das Gute besser zu machen? Das kann doch auch als eine Investition in die Zukunft der Community verstanden werden. Daher finde ich es wichtig, dass es die Möglichkeit gibt, Ideen einzubringen, so weit das machbar und sinnvoll ist. Ob es einen Nutzen bringt, wird davon abhängen, ob es genügend andere gibt, die es auch so sehen. Wenn nicht, auch ok. Lassen wir uns überraschen...
    Viele Grüße und Euch allen einen guten Start in die Woche!
    Lars

  8. #18
    Administrator Avatar von Kerstin
    Registriert seit
    10.12.2015
    Beiträge
    499
    Ihr Lieben,

    es tut mir wirklich sehr leid, dass ich so lange für eine Antwort gebraucht habe, aber es hat sich ja wirklich viel Input hier gesammelt, der erstmal sortiert werden muss. Ich habe ab morgen Urlaub, wollte vorher aber wenigstens noch auf die fünf Punkte im Startbeitrag eingehen, ggf. unter Berücksichtigung der hinzugekommenen Anmerkungen.

    1. Auch wir wünschen uns mehr Focus auf fotografische Qualität! In der Vergangenheit haben wir jedoch schon sowohl ein Punktesystem für Bildbewertung, als auch später ein Bildbesprechungstool ausprobiert, und das hat leider beides überhaupt nicht funktioniert. Der Anspruch des einzelnen an seine eigenen Bilder, als auch die kritische Auseinandersetzung mit anderen Bildern ist sehr verschieden, und nicht jeder ist bereit, konstruktive Kritik auch anzunehmen. Und Kritik kostet auch Zeit, die nicht jeder in großen Mengen zur Verfügung hat. Aber sie findet ja durchaus auch statt. Es werden oft genug Bilder erneut unter Berücksichtigung von Verbesserungsvorschlägen hochgeladen. Die Möglichkeit einer anonymen Bewertung finde ich sehr gut, allerdings lässt sich das in der vorhandenen Struktur nicht dadurch umsetzen, dass man nur eine Möglichkeit schafft, Bilder statt nur für Freunde oder privat auch anonym zu zeigen. Dafür müssten wir ein ganz neues Tool entwickeln, wenn das ausdrücklich gewünscht wird.

    2. Die Frage ist: Warum empfiehlt und kommentiert man Bilder „aus Nettigkeit“ und nicht weil sie wirklich gefallen? Mir persönlich ist das fremd, aber wenn das jemand so macht und das im gegenseitigen Einvernehmen funktioniert, ist das doch in Ordnung, denn eine Community lebt ja durch den gegenseitigen Austausch. Wer nicht auf seine eigenen Bilder aufmerksam macht, indem er aktiv in den Austausch mit anderen Fotografen geht, wird auch seine Gründe dafür haben. Ob jemand Freundschaften eingeht, ist auch jedem selbst überlassen, aber die, die sich ihre Freundschaften gezielt aussuchen, haben die Möglichkeit, Bilder nur für Freunde sichtbar zu machen und nur mit diesen darüber in den Austausch zu gehen. Der Zugriff auf die Freunde ist durch die separate Liste vereinfacht. Die gegenseitige Freundschaft war ein expliziter Wunsch aus der Community. Früher war es möglich, sich einseitig zu "befreunden". Jetzt können unerwünschte Anfragen einfach abgelehnt werden.

    3. Die Startseite soll als Aushängeschild einen repräsentativen Querschnitt aller Bilder des Tages zeigen und Gäste und potentielle neue Mitglieder dazu einladen, sich intensiver mit unserer Community zu beschäftigen. Und natürlich eine Wertschätzung unserer Mitglieder sein.
    Wir gucken jedes Bild an, dass seit dem letzten Austausch der Startseite hochgeladen wurde. Sowohl der Status der Fotografinnen und Fotografen, als auch die Dauer der Mitgliedschaft oder die Zahl der erhaltenen Empfehlungen für die Bilder sind unerheblich. Wir betrachten nur die Motive, und nicht alles, was für sich ein „schönes Bild“ ist, lässt sich auch auf das 2:1-Format für die Startseite beschneiden. Und ich habe mehrfach nachgezählt: Im Schnitt sind ebenso viele Premium-Mitglieder wie nicht zahlende Mitglieder auf der Startseite vertreten, was auch dem Verhältnis bei den Uploads entspricht. Täglich werden im Schnitt 400 bis 500 Bilder hochgeladen und jeweils ein Mitglied der Redaktion wählt aus allen Vorschlägen der anderen Kolleginnen und unserer VIEWscouts 30 Bilder daraus aus. Bei den Vorschlägen gibt es viele Überschneidungen, die in jedem Fall für die Startseite ausgewählt werden. Der Rest ist subjektiv, genauso wie der individuelle Geschmack der Betrachter. Ich finde auch nicht immer alle Bilder der Kolleginnen gut, aber die meisten schon.

    Wie würdet Ihr es denn besser machen? Wie würdet Ihr alle Interessen, alle Geschmäcker und Befindlichkeiten gleichermaßen berücksichtigen? Denn dass es verschiedene teilweise völlig konträre selektive Wahrnehmungen der Auswahl der Bilder für die Startseite gibt, steht außer Frage. Es müssen nicht alle Bilder jedem gefallen, aber die Auswahl ist normalerweise so breit gestreut, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Bilder können auch Emotionen transportieren, wenn sie nicht technisch perfekt sind und den "fotografischen Standards" entsprechen.

    Bei 4. und 5. kann ich mich Martin nur anschließen. Ich sehe hier keinen extremen Einheitsbrei, sondern sehr viel Individualität. Gegenüber z. B. 500px grenzen wir uns insofern ab, dass wir weder über 13 Millionen Mitglieder, noch über die entsprechenden Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge und einer Kooperation mit Adobe und Getty verfügen können. Wir sind ein sehr kleiner Teil eines sehr großen Verlags und finanzieren uns wie alle anderen Online-Angebote von Gruner+Jahr nahezu ausschließlich über die Werbung. Was uns auszeichnet, ist die Marke stern und eine Redaktion, die ausgewählte Bilder monatlich im VIEW Magazin und zweimal wöchentlich in Fotostrecken auf stern.de veröffentlicht.

    Bei stern.de gab es im letzten Jahr leider andere Prioritäten, weswegen bei uns in der VIEW Fotocommunity leider wenig passiert ist. Aber es geht wieder voran! Fragt gerne konkret nach, wahrscheinlich habe ich einiges übersehen. Ab April bin ich dann wieder da.

    Viele Grüße
    _________________________________________
    Kerstin

    E-Mail an den Support

  9. #19
    Viewer Avatar von Fleckma
    Registriert seit
    10.12.2015
    Beiträge
    234
    Vielen Dank - ich denke auch im Namen meiner Mitdiskutanten ... - für das ausführliche Feedback, das vieles erklärt.
    Dir einen schönen Urlaub und gute Erholung!
    LG Martin

  10. #20
    Viewer
    Registriert seit
    16.06.2017
    Beiträge
    18
    Liebe Kerstin,
    vielen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme und die Zeit, die Du Dir genommen hast. Ich denke, dadurch ist einiges klarer geworden. Nun kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er/sie mit den Gegebenheiten umgehen möchte. Der Redaktion und den Mitgliedern, die sich hierzu eingebracht haben, möchte ich an dieser Stelle für das Interesse und Engagement für diese Diskussion danken. Ich habe dadurch einiges gelernt und verstanden. Was mich freut ist, dass hier auch viele andere den Wunsch haben, die fotografische Qualität angesichts des opulenten Bilderstromes nicht aus den Augen zu verlieren. Dazu kann am Ende neben der Redaktion eben auch jedes einzelne Mitglied beitragen. Ebenso finde ich es positiv, dass wir uns hier in wertschätzendem Ton auseinandersetzen, so soll es sein. Vielleicht ergibt sich ja künftig noch die Möglichkeit, den einen oder anderen konkreten Vorschlag, die in dieser Diskussion eingebracht wurde, umzusetzen. In jeden Fall freue ich mich auf weiteren fotografischen Austausch mit Euch und wünsche Dir Kerstin einen schönen und erholsamen Urlaub! Viele Grüße Lars

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •