Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight September 2013

Interview

Stefan Senft

"Schon als Kind habe ich die Natur um mich herum intensiv wahrgenommen."

Wenn Stefan Senft erklären müsste, wo seine Bilder entstanden sind, wäre nur eine Antwort richtig: überall auf der Welt. Von der Antarktis bis zum Nordpol ist der Wiener unterwegs, immer auf der Suche nach beeindruckenden Fotomotiven. Seit er sein Berufsleben abgeschlossen hat, reist er ohne Terminstress zusammen mit seiner Frau, meistens vier bis fünf Monate im Jahr. Mit VIEWspotlight teilte der Reisefotograf seine Erlebnisse.

Wie ist dein Interesse an Fotografie geweckt worden?
Schon als Kind habe ich die Natur um mich herum intensiv wahrgenommen und ich wünschte mir eine Kamera, um meine Eindrücke festhalten und mit anderen teilen zu können. Meine Eltern kauften mir eine Kodak Browny 127 mit Plastikgehäuse, die sich heute noch in meinem Archiv befindet. Als junger Mann ging ich gern in die Berge, fotografierte mit Exakta, Hasselblad und Nikon. Meine Bilder entwickelte ich selbst in Schwarz-Weiß. In dieser Zeit begann ich auch, mit einer 8mm-Kamera zu filmen und das Material in mühsamer Arbeit zu schneiden. Dabei war ich stets ungeduldig, denn ich wollte rasch die Ergebnisse sehen.

Welches Zubehör ist für dich unentbehrlich und warum?
Im Laufe meiner 50-jährigen Fotoleidenschaft besaß ich verschiedene Kameramodelle, aber Nikon wurde bald mein Favorit. Zurzeit sind es eine D800 und D800E mit den Objektiven 14-24/17-35/105 für Landschaftsaufnahmen, Makro und Streetlife. Eine D4 mit den Objektiven 70-200/200-400 verwende ich bei Tierbeobachtungen. Ein 300 und 400 zählen auch zu meinem Equipment, aber Größe und Gewicht dieser tollen Objektive sind auf Reisen nicht immer praktisch. Ich setze auf lichtstarke Objektive von mindestens 2,8 für gute Ergebnisse, ebenso sind für mich ein Stativ, Filter und Fernauslöser unverzichtbar.

Wie viel digitale Nachbearbeitung steckt in deinen Bildern und warum?
Die digitale Bildbearbeitung ist ein wichtiger Bestandteil der Fotografie. Aus den gespeicherten Bilddaten des RAW-Formats kann man das Bild für den Betrachter optimieren. Ich arbeite mit Nikon Capture NX2 und Nik Software. Künftig möchte ich auch Photoshop Lightroom 5 anwenden.