Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Mai 2013

Thomas Retterath

Buntes Gefieder

Thomas Retterath

Thomas Retteraths Interesse gehört der Wildlife-Fotografie, insbesondere Leoparden, vom Aussterben bedrohten afrikanischen Wildhunden und Vögeln. Durch Safaris wurde diese Leidenschaft geweckt. "Ich sehe mich als 'Vogel-Fotograf'. Vögel sind oftmals weit entfernt und sehr scheu. Sie reagieren schneller als die meisten Tiere. Kaum hat man sie gesehen, sind sie schon wieder weg", sagt Retterath. "Daher benötigt man Objektive mit hoher Brennweite, über die ich nicht verfüge." Stattdessen entstehen seine Aufnahmen mit viel Geduld und entspannten Tieren. Die meisten seiner Bilder konnte er nur aufnehmen, wenn die Vögel nah genug waren und nur wenig Scheu zeigten. "Die wichtigste Erfahrung meiner Safari-Reisen ist, dass man nie weiß, was einen um die nächste Ecke erwartet. Man darf nie aufgeben, denn irgendetwas passiert immer." Hauptberuflich arbeitet Retterath als Caterer in Nürburg, doch es zieht ihn immer wieder in die Ferne. Momentan plant er eine Reise nach Mana Pools in Simbabwe. Dort werden Safaris angeboten, die darauf spezialisiert sind, sich Raubtieren zu Fuß zu nähern. "Außerdem ist die Region bekannt für ihre gute Wildhund-Population. Mich reizt es, die Tiere auf Augenhöhe zu fotografieren." Mehr Fotos von Thomas Retterath gibt es in der VIEW Fotocommunity unter dem Usernamen Tomsfries.

Thomas Retterath

"Für eine gelungene Safari ist ein guter Guide für einen Wildlife-Fotografen unerlässlich. Er weiß, wo die Tiere zu finden sind und bringt einen in die richtige Position."

Thomas Retterath