Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Januar 2013

Sandra Schürmans

Models auf Samtpfoten

Sandra Schürmans

Mit großen Kulleraugen blicken die Tiere in die Kamera und wirken dabei gelassen und entspannt. Sandra Schürmans schafft es immer wieder, die niedliche Seite ihrer 'Models' einzufangen – was in der Tierfotografie nicht einfach ist. "Kinder und Tiere haben den großen Vorteil, dass man sie nicht modellieren kann", erzählt Schürmans. "Sie bieten vieles von selbst an und möchten durch kleine Reize animiert werden – aber niemals bedrängt." Katzen stellen für die Berlinerin stets die spannendste Herausforderung dar: "Hunde lassen sich in der Regel gut kontrollieren. Katzen möchten überzeugt werden. Ist erst einmal Vertrauen da, mutieren sie zu kleinen Scherzkeksen, die allerhand Motive liefern." Inspiriert wird Schürmans durch ihre eigenen Vierbeiner - mehr als ein Dutzend Katzen, eine Hündin und ein Pferd -, aber auch durch Ereignisse aus dem Alltag. "Tiere zu fotografieren bedeutet, mit Ruhe, Geduld und ohne Zeitdruck in ein Shooting zu gehen. Ganz nach dem Motto 'alles kann nichts muss'." Mehr Fotos von Sandra Schürmans gibt es in der VIEW Fotocommunity unter dem Usernamen Amoura und auf ihrer Homepage.

Sandra Schürmans

"Zur Fotografie kam ich durch meine Katzen. Sie haben wunderschöne blaue Augen, die auf Bildern leider nie zur Geltung kamen. Entweder waren sie verblitzt und leuchteten rot oder aber sie sahen wie schwarze Löcher aus, weil Fotografieren ohne Blitz nur schwerlich ging."

Sandra Schürmans