Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Juni 2012

Benedikt Saxler

Syrien 2011

Benedikt Saxler

Die ersten gewaltsamen Ausschreitungen in Syrien begannen im April 2011. Das Volk fing an, sich gegen das Regime von Machthaber Baschar al Assad aufzulehnen. Fotograf Benedikt Saxler reiste zu diesem Zeitpunkt in das arabische Land. Der Architekt, der 1978 in Düsseldorf geboren wurde und heute in Trier lebt, lernte Syrien zu Beginn des arabischen Frühlings kennen. "Die ersten Unruhen konzentrierten sich auf die Region Daraa im Süden des Landes. Wir sahen keinen Grund, die Syrien-Reise abzubrechen." Ab und an gab es bei seinem Aufenthalt Ärger mit Soldaten "wegen Ablichtung militärischer 'Objekte'. Trotzdem ist Syrien ein sehr vielseitiges Land und die Menschen dort sind freundlich und kontaktfreudig". Mehr Fotos von Benedikt Saxler gibt es unter dem Usernamen bigbass.

Benedikt Saxler

"Die Menschen trauen sich seit dem arabischen Frühling etwas mehr und gehen auf die Barrikaden. Leider bleibt das Regime das Gleiche."

Benedikt Saxler