Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Juni 2012

Martin Meese

Syrien 2000-2005

Martin Meese

"Die Eindrücke und Erlebnisse, die ich in Syrien sammelte, waren vielfältig und bleiben unvergessen", erzählt Martin Meese. Von 2000 bis 2005 lebte der Berufssoldat, der mittlerweile im Ruhestand ist, zusammen mit seiner Familie in dem arabischen Land. 1976 kam der gelernte Einzelhandelskaufmann als Wehrpflichtiger zum Bund und blieb dort. "Bedingt durch meinen beruflichen Werdegang hatte ich das Glück, mit der Familie vier Jahre in Chile und fünf Jahre in Syrien zu leben.“ Er lernte das Land vor dem arabischen Frühling kennen. Damit einer Kontaktaufnahme mit den Menschen nichts im Wege stand, lernte Meese Arabisch. "Bei meinen Fotos war und ist es mir wichtig, die Menschen in ihrer Umgebung abzulichten." Meese wurde 1956 in Gelsenkirchen-Buers Stadteil Hassel geboren und fotografiert seit 1977 "mal mit mehr oder weniger Zeitaufwand“. Mehr Fotos von Martin Meese gibt es unter dem Usernamen martinm.

Martin Meese

"Es stimmt mich traurig, was zurzeit in Syrien passiert. Als ich dort lebte, hatte ich das Gefühl, dass sich das Regime öffnet, auch wenn der riesige Überwachungsapparat und die Geheimdienste nichts Gutes ahnen ließen. Ich habe wohl weit gefehlt."

Martin Meese