Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight März 2012

Claudia Diaz

Wirklich Männlich

Claudia Diaz

Sie fotografiert männliche Aktmodelle und trifft das richtigen Maß zwischen Nacktheit und Erotik: Claudia Diaz möchte mit ihren Bildern Geschichten erzählen. Erst wenn wir uns länger mit einem Bild beschäftigen und es unsere Neugierde weckt, hat sie ihr Ziel erreicht. "Wenn der Mann auf dem Bild ein Kopfkino auslösen würde und die Betrachter wild über die Szene spekuliert und diskutiert – das wäre wunderbar", sagt die Fotografin. Um die Bildstimmung zu unterstützen, garniert sie ihre Aufnahmen gerne mit kleinen Gedichten oder schreibt Worte auf die nackte Haut: "So möchte ich Emotionen noch plakativer zum Ausdruck bringen." Auch die Location ist stets ein wichtiger Bestandteil ihrer Geschichten: "Ich liebe Spiegelungen und Fensterbilder. Sie haben einen ganz besonderen Charme." Die Amateurfotografin schwimmt gegen den Strom und mag es, Erotik durch eine Linse zu dokumentieren: "Normalerweise sehen die Männer Frauen als Lustobjekte, ich drehe den Spieß um. Das ist eine gewisse Art der Emanzipation." Claudia Diaz ist in Wesel geboren und wohnt im Ruhrgebiet. "Ich hatte schon immer viel Fantasie und kaufte mir eines Tages eine Kamera", sagt die hauptberufliche Krankenschwester. So wurde ihre Leidenschaft zur Fotografie geweckt. Ihren Einfallsreichtum hat die Amateurfotografin bis heute behalten: Bei ihrer Arbeit stehen keine technischen Aspekte wie Schärfe oder Kompositionsregeln im Vordergrund, sie setzt auf die Fantasie.

Claudia Diaz

"Normalerweise sehen die Männer Frauen als Lustobjekte, ich drehe den Spieß um. Das ist eine gewisse Art der Emanzipation."

Claudia Diaz