Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Juli 2011

Lightstorys

Lightstorys

Licht, Zeit und Bewegung

Nicht einfach nur einen Augenblick festhalten, sondern eine ganze Dimension. Mittels der LAPP-Technik vereint die Gruppe "Lightstorys" auf faszinierende Art und Weise Licht, Zeit und Bewegung in einer Aufnahme.
"Lightstorys" sind Melina Rauscher, Daniel Kranz und Oliver Pinkoss. LAPP steht für Light Art Performance Photography. Entwickelt wurde diese noch sehr junge Stilrichtung im Jahr 2007 von zwei Bremer Fotografen, die unter dem Namen "LAPP-Pro" firmieren.
LAPP-Bilder entstehen nicht am Computer, sondern werden in Echtzeit vor der Kamera dargestellt und festgehalten. Als Lichtquelle kann dabei alles verwendet werden, was kontrolliert leuchtet. "Lightstorys" haben allerdings viele ihrer Lichttools selbst entwickelt und gebaut. Zur weiteren Ausrüstung zählen mehrere Spiegelreflexkameras mit Stativ und Fernauslöser. Rauscher, Kranz und Pinkoss leben im Main-Tauber-Kreis und sind allesamt in der IT-Branche tätig. "Lightstorys" haben sie im Sommer 2009 gegründet. Am Liebsten würden die drei Lichtkünstler irgendwann bekannte Wahrzeichen wie den Times Square, die Tower-Bridge oder den Eiffelturm in Szene setzen. Vorher wagen sie sich allerdings erst einmal an einen Stop-Motion-Film, der lediglich aus mit Licht gezeichneten Einzelbildern besteht. Mehr Fotos von Melina Rauscher, Daniel Kranz und Oliver Pinkoss gibt es in der VIEW Fotocommunity unter dem Usernamen Lightstorys und auf ihrer Homepage.

Lightstorys

Oliver Pinkoss, Melina Rauscher und Daniel Kranz

Lightstorys