Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight September 2010

Thomas Stoffaneller

Thaipusam

Thomas Stoffaneller

Thomas Stoffaneller wurde 1978 in Innsbruck geboren, wo er als Vermessungstechniker arbeitet. Er fotografiert seit über 10 Jahren und zwar mit einer bestechenden Leidenschaft: "In den letzten Jahren haben meine Freundin Stefanie Klaunzer und ich uns mehrere Male eine Auszeit vom geregelten Arbeitsleben gegönnt, um Zeit für unsere Fotografie zu haben. 2002 und 2006 waren wir jeweils ein halbes Jahr lang in Australien, 2007 ebenfalls für ein halbes Jahr in Asien - wo auch unsere Serie über das Thaipusam Festival in Kuala Lumpur, Malaysia entstand. Das Thaipusam gilt als das größte hinduistische Fest außerhalb des indischen Subkontinents. In Kuala Lumpur zählte es 2007 über 1,3 Millionen Besucher." Stoffaneller fotografiert vornehmlich analog und das am liebsten in Schwarz-Weiß. Auf die Frage nach dem Warum, gibt er Folgendes zur Antwort: "Ich schätze die dadurch entstehende Reduktion auf Formen und Kontraste. Der Blick des Betrachters wird nicht durch Farben abgelenkt und die Wirkung des Bildes kann sich voll entfalten. Puristischer geht es nicht: das Licht und der Moment - mehr nicht. Die analoge Fotografie gibt mir das, was ich am Computer nicht finden kann: Haptik, Geruch und meiner Meinung nach auch Tonwerte, die 'leben'. Jeder Print ist ein Unikat und nicht wiederholbar, genau wie der Moment, in dem das Bild entstanden ist." Stoffanellers Arbeiten drehen sich in erster Linie um den Menschen, seien es Street-, Portrait- oder Reportage-Aufnahmen. Als Ausgleich schätzt er die SW-Landschaftsfotografie. Nicht zuletzt, weil sie "gut geeignet ist, sich technisch zu verbessern - auch in der Dunkelkammer." Mehr Fotos von Thomas Stoffaneller gibt es in der VIEW Fotocommunity unter dem Usernamen Dunerino und auf seiner Homepage.

Thomas Stoffaneller

"Jeder Print ist ein Unikat und nicht wiederholbar, genau wie der Moment, in dem das Bild entstanden ist."

Thomas Stoffaneller