Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Juni 2010

Christine Izeki

Das andere Japan

Christine Izeki

Christine Izeki lebt bereits seit 12 Jahren in Tokorozawa bei Tokio. Ursprünglich hatte sie ein Forschungsauftrag nach Japan geführt. Daneben begann sie aber schon bald, für verschiedene Medien über gesellschaftliche Trends zu berichten. Irgendwann kamen dann die ersten Anfragen, bei größeren Produktionen von bekannten deutschen Magazinen mitzuwirken. Christine Izekis wesentliche Aufgaben dabei: "Informationen über ein Thema zu liefern, Interview-Partner zu suchen und bei den Interviews zu dolmetschen." Kein ganz leichter Job: "Bei meinem ersten größeren Auftrag ging es um japanische Motorradgangs. All meine Erfahrungen, die ich bisher im Umgang mit Japanern gemacht hatte, konnte ich über Bord werfen. Als das Team aus Deutschland angereist war, entpuppte sich mein Informant als scheinheiliger Betrüger und die ganze Recherche begann noch einmal von vorn. Das alles entscheidende Shooting fand schließlich kurz vor der Abreise des Fotografen statt." Christine Izeki hat schon als Kind gern fotografiert. Ernsthafter auseinandergesetzt hat sie sich mit dem Medium aber erst, seitdem sie in Japan lebt: "Es gab gerade zu Beginn so viel zu entdecken, dass ich es meistens bereut habe, wenn ich die Kamera mal nicht dabei hatte." Erstes Ziel der gebürtigen Hamburgerin war und ist es dabei stets "die Kultur zu verstehen, ohne in Klischees zu verfallen". Im Moment ist Christine Izeki allerdings eher mit Naturfotografie beschäftigt als mit dem hier vorgestellten 'anderen Japan': "Japaner schauen sich gerne Street-Fotos an, verstehen diese Bilder aber eher als Doku, als sie sich ins Wohnzimmer zu hängen." Christine Izeki arbeitet für die Agenturen Image Point und Top Images. Mehr Fotos von ihr gibt es in der VIEW Fotocommunity unter dem Usernamen christine .

Christine Izeki

"Japan ist sehr vielseitig. Ich versuche die Kultur zu verstehen ohne in Klischees zu verfallen."

Christine Izeki