Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Oktober 2008

Im Gespräch

melanCHOlie

melanCHOLie

melanCHOlie - Lady, Kriegerin, Diva - Fotografin

Wie ist Dein Interesse an Fotografie geweckt worden?
Als ich 2002 mein Studium zur Grafikdesignerin in Berlin anfing, mußte ich mir zu meinem Equipment für die Projekte eine Kamera besorgen. Damals hatte ich noch nicht viel Ahnung von Fotografie. Ich kaufte mir die Nikon Cool Pix 5000. Seitdem ich die Kamera hatte, gab es kein Motiv mehr, das ich außer Acht ließ. Meine ersten Motive waren in der Natur zu finden, mein Freund damals war ebenso Opfer und schnell merkte ich auch durch Selbstportraits, dass Menschen am interessantesten für mich zu fotografieren sind. Ein besonderes Erlebnis war damals für mich, als in einer anderen Plattform für Fotografie im Internet ein Selbstportrait von mir in die Galerie kam. Viele User stimmten ab und überwiegend viele Leute fanden diese Bilder von mir fantastisch, das gab mir damals viel!

Wie wichtig ist heute die digitale Bildbearbeitung?
In meinen Bildern steckt sehr viel digitale Nachbearbeitung. Meine Fotos werden dadurch erst zu Bildern. Aus jedem Foto versuche ich etwas Besonderes zu machen. Das Bild fängt dann erst an zu leben. Es gibt natürlich auch Bilder, bei denen ich schon am Foto erkenne, dass es eine sehr schöne Aussage geworden ist. Ich bearbeite meine Bilder mit Photoshop CS2. Ich nutze durchaus Aktionen, die ich selbst angelegt habe, um einfach schneller bei einem Bild voran zu kommen. Derzeit teste ich die Plugins von Nik Filter Color Efex Pro3. Und ganz sicher werde ich mir das in den nächsten Tagen auch zulegen. Kann ich nur empfehlen. Ohne Photoshop wäre ich jedenfalls ganz schön aufgeschmissen.

Warum hast Du Dich für Deine heutige Kamera entschieden?
Mittlerweile besitze ich seit knapp 4 Jahren die Canon 30D. Angefangen hat es nach der Nikon Cool Pix 5000 mit der Canon 10D. Ich probierte viel herum und war sehr zufrieden mit den Ergebnissen und dem leichten Umgang. Am liebsten nutze ich Festbrennweiten. Ich besitze auch ein Weitwinkelobjektiv von 17-85mm, jedoch ist das nicht so lichtintensiv und man kann es überwiegend für Ganzkörperaufnahmen nutzen bzw. für extreme Perspektiven.