Get the Flash Player to see this application.

VIEWspotlight Juni 2008

Im Gespräch

Ralf Breitenbacher

Ralf Breitenbacher

Ich liebe sinnfreie Bilder, die durch Zufall entstanden sind.

"Ich lasse mich nicht festlegen, übe noch, und ich schneide wo ich will!" Ein starkes Statement von jemandem, dessen Fotokompositionen man schon am Stil erkennt. Das VIEWspotlight-Interview mit dem kreativen Querkopf Ralf Breitenbacher, der seine Fotos seit September 2007 in der VIEW Fotocommunitypräsentiert.





Wie ist Dein Interesse an Fotografie geweckt worden?
Die Leidenschaft für Fotografie endeckte ich erst spät. Es muss so Ende des letzten Jahrtausends gewesen sein. Wow, das hört sich stark an!
Mich faszinierte die schnelle Verfügbarkeit der digitalen Bilder und dass das Ergebnis sofort zu sehen ist. Man hat ein Bild vor seinem geistigen Auge und kann nun das Ergebnis zugleich kontrollieren und verbessern. Solange, bis man dem Wunschbild ganz nah ist. Der Lerneffekt der ersten Jahre war enorm, und das motiviert.
Angefangen habe ich mit einer Sony Cybershot DSC-F505, eine gute Kamera, aber dann doch bald zu unflexibel. Es folgte der Wechsel zum digitalen Spiegelreflexsystem.

Warum hast Du Dich für Deine heutige Kamera entschieden?
Heute fotografiere ich hauptsächlich mit der Canon 5D. Mit ihrem Vollformatsensor und ihrer Bildqualität eine optimale Studiokamera, und für meine Bedürfnisse perfekt. Die Objektivwahl hängt natürlich stark vom Motiv ab. Im Portraitbereich arbeite ich sehr gerne mit dem Canon 85mm/f1.8, für Fashionaufnahmen wird das Canon 24-70mm/f2.8 verwendet. Wenn jedoch die Möglichkeit besteht, nutze ich am liebsten Festbrennweiten.