Alle Bilder dieser Serie

Serie: OLG Köln

Das Gebäude am Reichenspergerplatz in Köln wurde von 1907 bis 1911 nach unter der Leitung des Geheimen Oberbaurats Paul Thoemer ausgearbeiteten Entwürfen des Ministeriums der öffentlichen Arbeiten erbaut. Es ergänzte das Gebäude am Appellhofplatz, in dem heute das Verwaltungsgericht Köln untergebracht ist. Auf Wunsch Kaiser Wilhelms II. wurde der Entwurf um einen 72 Meter hohen Turm ergänzt, der im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach nicht mehr aufgebaut wurde. Zur Zeit der Einweihung 1911 war das Gerichtsgebäude das größte in Deutschland und hatte die modernste Ausstattung, mit elektrischem Licht, Fernsprechsammelanlage, Aufzug und elektrischer Entstaubungsanlage.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Gebäude eine Ruine. In den 1950er Jahren wurde es wiederaufgebaut, wobei große Teile des Fassadenschmucks nicht wiederhergestellt wurden. In den 1980er und 1990er Jahren fand eine umfangreiche Sanierung des Gebäudes statt, bei der das Haupttreppenhaus in seiner originalen Form mit Kuppel wiederhergestellt wurde.

Besuch beim Usertreffen Köln 2012 mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle.

Fotograf:

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2014