Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Alle Bilder dieser Serie

Serie: Hohes Venn

Das Hohe Venn erstreckt sich zwischen Deutschland und Belgien, ist etwa 4.500 ha groß und gehört zum Naturpark Hohes Venn-Eifel. Große Flächen sind als Hochmoor ausgebildet, daher kommt auch der Name Venn für Moor (niederl. Veen). Im Westen schließen sich nahtlos die Ardennen an. In bis zu 700 m ü. NN ist es ein sehr regenreiches Gebiet. Hier fallen durchschnittlich 1500 - 1700 mm Niederschlag im Jahr.
Innerhalb des Hohen Venns, auf belgischer Seite, gibt es ein kleines Wäldchen, dessen Bäume abgestorben sind und dann durch Blitzschlag, Eis und andere Natureinflüsse bizarre Formen angenommen haben. Mit etwas Fantasie erkennt man allerlei Fabelwesen. Alle Fotos wurden an einem einzigen Nachmittag im November hier gemacht. Das Wetter wechselte von Sonnenschein bis zu Schneeregen und orkanartigem Wind.
Das Gras ist im November wirklich so gelblich. Ich habe keinerlei Bildbearbeitung vorgenommen.

Fotograf:

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019