Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Welpe Fuchs Beute bau Norwegenreise
Mitgebrachte Beute
Bild vergrößern

Mitgebrachte Beute

03 Mitgebrachte Beute
Zu dieser Fuchsfamilie gibt es eine besondere Geschichte:
Im vorigen Jahr hatten wir eine Fähe fotografiert, die wir kurz darauf schwer verletzt vorfanden. Das rechte Vorderbein war deutlich gebrochen und das linke klappte unter Belastung immer wieder zusammen. Da sie so für sich und ihre Kinder keine Nahrung erbeuten konnte, übernahmen wir die Fütterung, bis sie wieder einigermaßen laufen konnte. Welpen und Fähe verloren daher schnell ihre Scheu. Wir mussten sie unauffällig füttern, um nicht die vorbeifahrenden Touristen und Fotografen anzulocken und dadurch die Welpen zu gefährden. Aus diesem Grund konnten wir leider auch die Familie in dieser Zeit nicht fotografieren.
Mit großen Erwartungen fuhren wir in diesem Jahr zu „unserem“ Fuchsbau. Zu unserer Enttäuschung war er nicht belegt. Abends sahen wir aber eine Fähe auf unser Wohnmobil zulaufen. Sie hatte Beute mitgebracht. Vorsichtig öffneten wir die Fenster. Als sie nicht erschrak, sondern noch näher kam und ihre Beute ablegte, hatten wir die große Hoffnung, dass es ein Kind aus dem Wurf der verletzten Fähe vom vorigen Jahr war. Wir verließen das Wohnmobil und warfen ihr etwas Nahrung hin. Als sie problemlos näher kam, waren wir wirklich sicher, dass sie uns erkannt hatte. Sie nahm dann ihre mitgebrachte Beute und ging in Richtung Gebirgsfuß. Dort entdeckten wir ihre Fuchsfamilie mit 12 Welpen.
03 Mitgebrachte Beute
Dann war leider nur noch ein Fuchsbau belegt, Aber zu dieser Fuchsfamilie gibt es eine besondere Geschichte:
Im vorigen Jahr hatten wir eine Fähe fotografiert, die wir kurz darauf schwer verletzt vorfanden. Das rechte Vorderbein war deutlich gebrochen und das linke klappte unter Belastung immer wieder zusammen. Da sie so für sich und ihre Kinder keine Nahrung erbeuten konnte, übernahmen wir die Fütterung, bis sie wieder einigermaßen laufen konnte. Welpen und Fähe verloren daher schnell ihre Scheu. Wir mussten sie unauffällig füttern, um nicht die vorbeifahrenden Touristen und Fotografen anzulocken und dadurch die Welpen zu gefährden. Aus diesem Grund konnten wir leider auch die Familie in dieser Zeit nicht fotografieren.

Fotograf:

Rubrik: Tiere
Schlagwörter: Welpe | Fuchs | Beute | bau | Norwegenreise
Hochgeladen:
Aufrufe: 180
Größe: 1000×666

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019