Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Makro Unterwasser Unterwasserfotografie Farbenfroh Olympus Krebs gefährlich Unterwasserfoto
Fangschreckenkrebs
Bild vergrößern

Fangschreckenkrebs

Fangschreckenkrebs einige Arten werden bis zu 30 cm groß, wobei die meisten viel kleiner sind. Der Carapax bedeckt bei Fangschreckenkrebsen nur den hinteren Teil des Kopfes und die ersten 3 Segmente des Thorax. Es handelt sich hauptsächlich um aggressive Einzelgänger, die die meiste Zeit ihres Lebens versteckt zwischen Felsen und Steinen oder in komplizierten Gangsystemen im Sand des Meeresbodens verbringen, wo sie geduldig auf Beute warten. Sie verlassen ihre Behausung normalerweise nur zur Nahrungssuche, oder um in ein neues Versteck umzusiedeln, und sind meist nachtaktiv. Der Großteil der Arten lebt in tropischen und subtropischen Meeren, zum Beispiel vor Florida und Kalifornien, oder um Thailand, aber es gibt auch Arten in kälteren Gebieten.

Fangschreckenkrebse kommen in einer Vielzahl von Farben vor, von unauffälligen Braun bis zu leuchtenden Neonfarben. Ihre auf Stielen sitzenden Komplexaugen sind extrem hoch entwickelt und können sich unabhängig voneinander bewegen.

Quelle: Wikipedia

aufgenommen auf den Philippinen

Fotograf:

Rubrik: Tiere
Schlagwörter: Makro | Unterwasser | Unterwasserfotografie | Farbenfroh | Olympus | Krebs | gefährlich | Unterwasserfoto | Mzuiko 60mm Makro
Aus der Serie: Animals
Hochgeladen:
Aufrufe: 1694
Größe: 1200×900 | Blende: f/7,1 | Brennweite: 60 mm | Belichtungszeit: 1/160 s | ISO: 200 | Kamera: E-M5 | Zeitpunkt: 23.03.2017

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2017