Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Leithündin Ruby Femundlopet Tiere
Leithündin Ruby, Femundlopet
Bild vergrößern

Leithündin Ruby, Femundlopet

Auf die Strategie kommt es an ...

Bei Schlittenhunde Langdistanzrennen geht es viel um Strategie und Taktik. Die Regeln des Rennens sind zu beherzigen, z.B. die vorgeschriebenen Pflichtpausen. Wann und wo die genommen werden, muss mit den Fähigkeiten der Hunde, dem Trail und den Wetterbedingungen angepasst werden. Ein lange vorher gemachter Plan für das Rennen muss flexibel sein, kann kurzfristig geändert werden müssen. Selbst - und vielleicht gerade - die Top-Musher feilen an ihrem Plan bis kurz vor dem Rennen. Auch wenn sie bestimmte Parameter fixiert haben, z.B. das Rest & Run - Verhältnis auf den verschiedenen Rennabschnitten.

Bei der diesjährigen Ausgabe des Femundlopet sind die Schneeverhältnisse schlechter als sonst. Wenig Schnee und viel Wind kann dazu führen, dass gleich die erste 90 Kilometer - Etappe über den Femundsee geändert werden muss - zu blank das Eis auf dem See.

Und die Grimsbu-Runde? Geht es - wie üblich - den Folla Fluss entlang oder wieder den steilen Anstieg ins Gebirge zum "Checkpoint Grimsbu 2" zurück, wie im letzten Jahr?!

Die Köpfe der Musher dürften rauchen und die Mushermeetings vor den Rennen werden sicher letzte Antworten geben auf die Frage: "Welcher Trail wird eigentlich gefahren?". Wer weiß, vielleicht wirft dann der eine oder andere seinen bisherigen Plan über den Haufen.

Auf jeden Fall werden die Schlittenhunde beim Femundlopet von diesen Überlegungen nichts mitkriegen. Die können es beim Start kaum erwarten. Egal, welche Strategie ihr Chef nun festgelegt hat. Gegen Ende des Rennens werden dann Mensch und Tier mehr wissen. Über den tatsächlich gefahrenen Trail und über die Tauglichkeit der Renn-Strategie des Mushers.

Die pfiffigsten unter den Hunden, die Leithunde, werden telepathisch erfassen, ob auf Sieg oder auf Durchkommen gefahren wird und alles tun, das Ziel zu erreichen. "Ruby" ist so ein Leithund. Sie schaut unmittelbar vor dem Rennen zu ihrem "Meister", um mit zu bekommen, was gleich zu geschehen hat und mit gutem Beispiel voran zu gehen. Die echten Helden eines jeden Schlittenhunderennens, vor allem aber eines Langdistanzrennens: die Leithunde.

Fotograf:

Rubrik: Tiere
Es wurden keine Schlagwörter vergeben.
Hochgeladen:
Aufrufe: 71
Größe: 1000×667

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2018