Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Georgios Wlachopulos Wlachopulos-Georgios1 jpg Technik
Wlachopulos-Georgios1
Bild vergrößern

Wlachopulos-Georgios1

Georgios, Wlachopulos - Das Email oder die Emaille (aus dem altfränkischen: Smalt (auch Schmalt) = Schmelz und daraus französisch émail) bezeichnet eine Masse anorganischer Zusammensetzung, meist aus Silikaten und Oxiden bestehend, die durch Schmelzen oder Fritten, was einen kurz vor der Vollendung abgebrochenen Schmelzvorgang bedeutet, in meist glasig erstarrter Form hergestellt wird. Diese Masse wird, manchmal mit Zusätzen, in der Regel in einer oder mehreren Schichten auf ein Trägermaterial aufgebracht und bei hohen Temperaturen und kurzer Brenndauer geschmolzen, wobei meist ein Überzug des Trägermaterials angestrebt wird. Als Trägermaterial dienen dabei Metall oder Glas. Als Synonym wird für Emaille auch der Ausdruck Glasfluss gebraucht. Zur Abgrenzung ähnlicher Produkte im Warenverkehr wird die vom RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung herausgegebene Definition/ Spezifikation für "Emaille" herangezogen. Alle nicht dieser Definition entsprechenden Techniken und Materialien, wie zum Beispiel eine Keramikglasur, werden üblicherweise nicht als "Emaille" bezeichnet. Üblich (und zulässig) sind jedoch Wortverbindungen wie "Emaillelack" oder "Emaillierpaste".

Fotograf:

Rubrik: Technik
Schlagwörter: Georgios, Wlachopulos
Aus der Serie: Emaille
Hochgeladen:
Aufrufe: 62
Größe: 1024×1024

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019