Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Wasser Detail Schiff rhein Holz Fluß Wrack Eiche
Versunken 1
Bild verkleinern

Versunken 1

"Der niedrige Wasserstand entlockt dem Rhein seine Geheimnisse: Derzeit ist das 123 Jahre alte Wrack des Frachtschiffs „De Hoop“ am Rheinufer bei Emmerich zu sehen. Es sank im Winter 1895 nach einer großen Explosion, bei der nach Angaben des Stadtarchivs Kleve vermutlich 16 Menschen starben.

Damals sollte eine größere Menge Dynamit von Köln nach Antwerpen gebracht werden, um mit einem Überseedampfer nach Afrika transportiert zu werden - das Dynamit war für Goldbergwerke bestimmt. Die Kisten wurden auf sieben Schiffe verladen. Wegen des Wetters - Treibeis drohte, die Holzschiffe zu zerdrücken - mussten sie im Februar 1895 ihre Ladungen löschen. Einen Monat später sollten die Schiffe ihre Reise fortsetzen. Beim Neubeladen im März erschütterte eine Explosion das Frachtschiff „De Elisabeth“. „Die Ursache konnte nie zweifelsfrei geklärt werden", berichtete einmal Helmut Heckman vom Geschichtsvereins Ressa. Die „De Hoop“ lag direkt neben der „De Elisabeth“, brannte aus und sank.

Die Überreste des Frachtschiffes liegen eigentlich unterhalb des Wasserspiegels. Sie sind aber bei besonders niedrigem Wasserstand zu sehen.

(hsr/dpa)" Text aus der RP Online vom 10.8.2018

Fotograf:

Rubrik: Natur
Schlagwörter: Wasser | Detail | Schiff | rhein | Holz | Fluß | Wrack | Eiche | Schiffswrack | Explosion | bug | Niedrigwasser | Kahn | versunken | Kleve | Schiffsbug | Abgebrannt | gesunken | Transportschiff | Holzschiff | De Hoop | Planke | Schiffskatastrophe | De Hoop 1 | Emerich
Hochgeladen:
Aufrufe: 146
Größe: 1405×2048 | Blende: f/5,6 | Brennweite: 50 mm | Belichtungszeit: 1/15 s | ISO: 50 | Kamera: Canon EOS 5D Mark IV | Zeitpunkt: 11.08.2018

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019