Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Leberblümchen unter Naturschutz Naturpark Ruppiner Schweiz
Leberblümchen beim Osterspaziergang
Bild vergrößern

Leberblümchen beim Osterspaziergang

Leberblümchen gehören zur
Gattung der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).
Es gehört zu den im Frühling am frühesten blühenden Pflanzen.
Das Leberblümchen steht unter Naturschutz und darf weder gepflückt noch ausgegraben werden. Außerdem ist es giftig wegen des in ihm enthaltenden Protoanemonin.
Das Leberblümchen ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 25 cm erreicht. Die Laubblätter, welche erst nach der Blüte ausgebildet werden, sitzen an langen Stielen und sind 3-lappig geformt. Hierin erinnern sie an den Umriss der menschlichen Leber, der die Pflanze wohl ihren volkstümlichen Namen verdankt. An der Blattoberseite zeigt sich eine meist dunkelgrüne Färbung, während die Blattunterseite eher purpur-violett getönt ist. Die Blätter überdauern gewöhnlich den Winter.

Aus der Serie: Natur
Fotograf:

Rubrik: Natur
Schlagwörter: Leberblümchen | Naturpark Ruppiner Schweiz | unter Naturschutz
Aus der Serie: Natur
Hochgeladen:
Aufrufe: 76
Größe: 937×1000 | Zeitpunkt: 8.04.2007

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019