Lieber User,
für eine optimale Darstellung ist Javascript für diese Seite notwendig. Bitte aktiviere Javascript oder reduziere die Sicherheitseinstellungen deines Browsers.
Architektur Brücke Köln Leserfoto view Licht Schatten View
[ SCHLAG_SCHATTEN ]
Bild vergrößern

[ SCHLAG_SCHATTEN ]

Wenn das Licht „spielt“ – entstehen manchmal kleine „Zauberreien“ – wie auch hier: ich freu mich sehr, dass meine Architekturfotografie der [ ROCHEN*** ] eine Spiegelung des MAAT in Lissabon, auf der Startseite verweilt. Herzliches MERCI* an das Redaktionsteam und allen Viewer. Zauberhaftes Wochenende mit ALLZEIT GUT LICHT gewünscht. Sonnig grüßt Euch Elke

MERCI fürs an- und vorbeischauen, kommentieren sowie empfehlen, ich freue mich.

Die mit einer Gesamtlänge von 691 Metern über den Rhein führende Severinsbrücke verbindet seit 1959 das linksrheinische Severinsviertel mit dem rechtsrheinischen Rheinauhafen und dem Kölner Stadtteil Deutz. Obwohl erst 1959 eröffnet, war diese Querung ein entscheidender Schritt bei der Zusammenführung der eingemeindeten, rechtsrheinischen Stadtteile. Denn bis dahin gab es ja nur die gute, alte Deutzer Brücke als Verbindung zur “schäl Sick”. Tatsächlich handelt es sich bei der Severinsbrücke um den ersten Kölner Brückenneubau nach dem zweiten Weltkrieg; eine Vorgängerquerung gab es an dieser Stelle nicht. Wie ja die Idee, das linke und das rechte Rheinufer mehrfach mit Brücken zu verbinden, relativ spät im 20. Jahrhundert aufkam. Das hatte – man höre und staune – immer noch etwas mit der römischen Vergangenheit der Colonia Agrippina zu tun, denn zu Zeiten der alten Römer war Köln eine Grenzstadt, und der Rhein war die Grenze. Bei der Severinsbrücke handelt es sich um eine Schrägseilbrücke aus Stahl mit seilverspanntem Balkenkörper, die vom Architekten Gerd Lohmer entworfen wurde. Zwei Vorgaben – eine davon stammt der Legende nach direkt vom ehemaligen Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer – waren unbedingt einzuhalten. Einerseits musste die Brücke die Einfahrt in den Deutzer Rheinhafen in einer Höhe überspannen, die es auch Binnenschiffen erlaubte, einzufahren, andererseits sollten Pfeiler bzw. Pylonen so angeordnet sein, dass der Blick auf den Kölner Dom nicht beeinträchtigt würde. (Quelle: Rhein-Magazin-Düsseldorf I RMD Rainer Bartel)
---------------------------------------------------------------------------------
In diesem Sinne: Architektur begleitet unser tägliches Leben!
--------------------------------------------------

Fotograf:

Rubrik: Architektur
Schlagwörter: Architektur | Brücke | Köln | Leserfoto view | Licht und Schatten | View | Licht & Schatten | Brücke-VIEWspotlight | Schatten - VIEWspotlight | Rheinbrücke | Architekturfotografie | rheinauhafen | a_photo_is_a_way_es | Severinsbrücke | MERCI | Elke Schmitz | Rheinauhafen Köln | lange Schatten | merci für Startseite | MERCI VIEW | #merci | Severinsbrücke Rheinbrücke | Rheinbrücke Köln | Köln,Rheinauhafen,Architektur
Hochgeladen:
Aufrufe: 93
Größe: 4649×2624

Gerade eingeloggt

© stern.de 1995 - 2019